Google Translate: አማርኛ/Amharischعربي/Arabisch | български/Bulgarisch | 中国人/Chinesisch | English | فارسی/Farsi | Français | Ελληνικά/Griechisch | Hrvatski/Kroatisch | Italianoپښتو/Paschtu | Polski | Românesc | русский | Espanol | Türk | Українська/Ukrainisch

Bildungsangebote finden

Zurück zur Übersicht

Fort- und Weiterbildung, Hochschulen

Nach der Berufsausbildung kann man weiter lernen. In der beruflichen Weiterbildung oder Fortbildung lernen Sie etwas Spezielles für Ihren Beruf in einem Kurs oder Seminar. Die Erfahrungen im Beruf werden so ergänzt. Viele machen eine berufliche Weiterbildung, während sie in ihrem Beruf arbeiten. Andere fangen erst dann an, wenn sie arbeitslos geworden sind.

Eine Fortbildung ist kein neuer Berufsabschluss. Sondern zusätzliches, spezielles Wissen für Ihren Beruf. Sie bekommen dafür oft ein Zertifikat. Das Zertifikat ist ein Papier. Das kann in einem anderen Land aber nicht anerkannt werden. Wenn man von woanders herkommt, kann man aber versuchen, sich das anerkennen zu lassen.

Wenn man sich weiterbildet, dann kostet das meistens Geld. Man muss zum Beispiel bezahlen:

  • Teilnahmegebühren
  • Bücher
  • Arbeitsmaterial
  • Fahrtkosten
  • Essen und Wohnen

Wenn die Weiterbildung wichtig ist für den Beruf, dann kann man einen Antrag stellen auf finanzielle Unterstützung. Man kann bei verschiedenen Stellen fragen, ob sie alle Kosten oder einen Teil der Kosten bezahlen:

Wenn man die Weiterbildung selber bezahlen muss, dann kann man die Kosten bei der Steuererklärung angeben. Man muss dann weniger Steuern bezahlen.

Menschen, die eine Berufsausbildung abgeschlossen haben und sich beruflich weiter qualifizieren wollen, können „Aufstiegs-BAföG“ erhalten (z.B. Handwerker/-innen, die „Meister/-in“ werden wollen). Auch das „Aufstiegs-BAföG“ muss teilweise zurückgezahlt werden. Weitere Informationen und Anträge gibt es hier.