Luftbild Fürth (Photo Credits: Hajo Dietz)

Übergangsmanagement

Die Stadt Fürth hat es sich zu einer zentralen Aufgabe gemacht, Schülerinnen und Schüler aktiv und nachhaltig beim Übergang von der Schule in den Beruf zu unterstützen. Daher werden Strukturen geschaffen, die individuelle Förderung und Unterstützung von Schülerinnen und Schülern ermöglichen. Dies bedeutet neben finanzieller Förderung durch die Stadt auch die enge Zusammenarbeit mit den anderen Akteuren der beruflichen Bildung und Integration in einem lokalen Netzwerk. 
Ziel dabei ist, dass getrennte Zuständigkeiten überwunden werden und alle Akteure an einem gemeinsamen Strang ziehen. Für die Stadt Fürth ist dies ein wichtiger Beitrag zur Zukunftssicherung von jungen  Menschen und zur Stärkung der lokalen Wirtschaft.

Aktuell bietet das Bildungsbüro mit den Ausbildungslotsen ein Projekt am Übergang an; die beiden langjährig erfolgreichen Projekte Punktlandung und Check Out können aktuell nicht weiter gefördert werden. Weitere berufsintegrative Hilfen in der Stadt Fürth finden Sie unter dem Reiter Angebote am Übergang.

Ausbildungslotse – Begleiten. Beraten. Betreuen.

Direktlink-Klick: Ausbildungslotse auf Facebook

Direktlink-Klick: Ausbildungslotse auf Instagram

Das Projekt Ausbildungslotse verfolgt das Ziel, kleine Unternehmen bei der Schaffung von Ausbildungsplätzen zu unterstützen und geeignete Azubis und Betriebe zusammen zu bringen. Das Projekt, bei dem erstmals das Bildungsbüro und das Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung zusammenarbeiten, wird dabei zur Schnittstelle zwischen Kleinunternehmen und Schulen. Insgesamt sollen so innerhalb von drei Jahren 100 neue Ausbildungsplätze geschaffen werden. Ausbildungsinteressierte Jugendliche aller Schularten können über das Projekt Stellenangebote erhalten und werden auf Wunsch im Bewerbungsverfahren unterstützt und begleitet. Bewerber/-innen und Unternehmen werden so ideal und deckungsgleich zusammengebracht und auch noch nach Zustandekommen des Ausbildungsverhältnisses unterstützt.

In den vergangenen 10 Jahren ist die Zahl der Bewerber/-innen um Ausbildungsplätze in der Stadt Fürth um 20% eingebrochen, auch die Anzahl der Lehrstellen ist um 13% geschrumpft: von rund 1700 Kleinunternehmen bilden nur 334 aus, gleichzeitig ist der drohende Fachkräftemangel eine Hauptsorge der Unternehmen. Diesem Trend will das Projekt Ausbildungslotse entgegensteuern durch die parallele Unterstützung von Unternehmen und die Begleitung von ausbildungswilligen Schüler/-innen.

Aufgaben der Ausbildungslotsen:

  • Für Unternehmen:
    Erstellen eines individuellen „Rundum-Sorglos-Pakets“
    Einzelberatung und Analyse des Unternehmens
    Gemeinsame Maßnahmenerstellung
    Durchführung von Informationsveranstaltungen und Unternehmertreffen
    Digitale Unterstützung (Ausbildungsangebote pflegen)
    Sensibilisierung für Azubis mit vermeintlichen Startschwierigkeiten
  • Für Schüler/-innen:
    Begleitung von Praktika und Ausbildungsverhältnissen
    Gemeinsames Erarbeiten von Zielvorstellungen für eine Ausbildung
    Beratung und Unterstützung bei Ausbildungshemmnissen

Kontaktieren Sie gerne die Ausbildungshotline des Projekts:
Tel: 0911 974 1899 oder 0151 659 58 561
Persönliche Sprechzeiten:
Mo: 14.00 - 16.00 Uhr
Mi: 09.00 - 12.00 Uhr
Fr: 09.00 - 12.00 Uhr
Mail: ausbildungslotse@fuerth.de

Kontakt im Bildungsbüro

Sandra Wagner

Pädagogische Mitarbeiterin
Ausbildungslotse

0911/974-1052
sandra.wagner@fuerth.de

Ausbildungslotse – Begleiten. Beraten. Betreuen. ist eine Kooperation des Bildungsbüros und des Amts für Wirtschaft und Stadtentwicklung der Stadt Fürth und wird im Rahmen von Jobstarter PLUS durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Projektkoordinator/-innen: Veit Bronnenmeyer (Bildungsbüro) und Sonja Soydan (Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung). Mehr Informationen zum Bundesprogramm erhalten Sie hier.